Kleine Schritte in die richtige Richtung, aber große Schicksalsschläge

Manches was ich in meiner Arbeit als Erfahrungsexpertin so an Leben sehe, kann ganz schön entmutigend sein. Ich arbeite mit Menschen, die drohen durch alle Raster zu fallen, die von uns aufgefangen werden. Die Menschen sollen eine gute Möglichkeit haben, ihr Leben neu zu gestalten und auf solide Füße zu stellen.

Manchmal scheint es aber wirklich, dass wir alle zusammen kleine Schritte in die richtige Richtung machen, nur um dann von einem Schicksalsschlag getroffen zu werden. Und wieder in sehr unglücklichen Umständen zu landen. Viele von unseren Erfolgen sind nur kurzlebig, viele positive Entwicklungen schlagen um in die andere Richtung. Was auch immer wir für die Klienten zu erreichen versuchen, kann aufgrund ihrer Vergangenheit, in der sie eben oft wenig effektive Hilfe erhalten haben, der schweren Erkrankung und neuer Entwicklungen in Frage gestellt werden.

Jedenfalls ist diese Arbeit nichts für jemanden, der immerzu große spektakuläre Erfolge sehen will. Trotzdem ist diese Art von Arbeit nicht vergebens. Ich versuche, Folgendes zu beherzigen:

– Auch ein Schicksalsschlag, der den Betroffenen zurückwirft, macht nicht die positiven Ansätze, die wir erreicht haben, null und nichtig.

– In dieser Art von Arbeit kann man immer nur kleine Schritte machen. Große Erfolge können sich frühestens nach vielen Jahren intensiver Bemühungen einstellen. Wir kämpfen an gegen Dinge, die seit vielen Jahren falsch gelaufen sind.

– Dauerhafte Verbesserungen der Lebenssituation eines psychisch kranken Menschen lassen sich nur dadurch erreichen, dass er sich langsam verändert, langsam wächst und langsam aus der Erkrankung herausfindet. Zeit ist der eigentliche Schlüssel.

Egal wie viele Rückschläge es gibt, kleine Schritte in die richtige Richtung tragen Früchte, Es ist meine Lebenserfahrung, dass man, wenn man viele kleine Schritte über Jahre hinweg in die richtige Richtung macht, auch an einem guten Ort ankommt. Also: Hoffnung bewahren, auch wenn manches Einzelschicksal traurig ist!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.