Buchtipps

Aktuelle Erfahrungsberichte und literarische Werke von Betroffenen

Klaus Gauger: Meine Schizophrenie.

Ein Erfahrungsbericht über ein von Wahnideen geprägtes Leben. Eindrücklich und abenteuerlich. Buchbesprechung.

Anna Sperk: Neben der Wirklichkeit.

Ein in einem Roman verpackter Erfahrungsbericht über das Leben als psychosekranke Mutter. Mutig und ein Beitrag gegen Stigmatisierung.

Christiane Wirtz: Neben der Spur. Wenn die Psychose die soziale Existenz vernichtet. Eine Frau erzählt.

Ein Erfahrungsbericht über die zerstörerische Wirkung einer langen unbehandelten psychotischen Episode und die Kraft zum Neuanfang. War auf der Spiegel Bestsellerliste. Buchbesprechung.

Klassische Erfahrungsberichte und literarische Werke von Betroffenen

Dorothea Sophie Buck-Zerchin: Auf der Spur des Morgensterns: Psychose als Selbstfindung.

Der klassische Erfahrungsbericht einer Frau, die mitten in der Nazizeit an Schizophrenie erkrankt. Sehr empfehlenswert! Siehe auch Paranus Verlag.

Mary Barnes: Two Accounts of a Journey Through Madness.

Janet Frame: An Angel at my Table.

Übersetzung: Ein Engel an meiner Tafel.

Eine klassische Autobiographie eines Lebens mit einer psychischen Erkrankung.

Sylvia Plath: The Bell Jar.

Übersetzung: Die Glasglocke.

Ein Literaturklassiker und gleichzeitig ein Erfahrungsbericht einer Betroffenen.

Bewährte Erfahrungsberichte und literarische Werke von Betroffenen

Svenja Bunt: Frau Mühlenbauer und die Geiseln des Psychiaters.

Mein eigenes Buch über das Leben mit einer psychischen Erkrankung – verpackt in einer Krimigeschichte. Buchseite.

Barbara Freigang: Keine Engel im Himmel.

Ein Buch zum Träumen von gutartigen, glimpflich ausgehenden Psychosen. Buchbesprechung.

Hartwig Hansen (Hg.): Der Sinn meiner Psychose. Zwanzig Frauen und Männer berichten.

Ein Sammelband mit Texten u.a. von den Verrückte Bücher Bloggern Sibylle Prins, Peter Mannsdorff und Svenja Bunt. Siehe Paranus Verlag.

Renate Klöppel: Die Schattenseite des Mondes: Ein Leben mit Schizophrenie.

Ein Erfahrungsbericht einer schizophrenen Frau, die durch eine gute Ehe und ihre Kunst wieder Freude am Leben findet.

Arnhild Lauveng: Morgen bin ich ein Löwe: Wie ich die Schizophrenie besiegte.

Ein Erfahrungsbericht, wie aus einer chronisch schizophren erkrankten Frau eine berufstätige Psychologin wurde. Macht Mut!

Peter Mannsdorff: Das verrückte Wohnen. Bericht aus dem Innern eines Illusionspalastes.

Einfühlsamer Roman über das Leben im betreuten Wohnen für psychisch kranke Menschen.

Roman Preist: Mein Leben in zwei Welten. Innenansichten einer Schizophrenie.

Ein Erfahrungsbericht über das Innenleben mit Schizophrenie. Buchbesprechung.

Sibylle Prins (Hg.): Vom Glücke. Wege aus psychischen Krisen.

Eine Anthologie über gelungenes Leben mit einer psychischen Erkrankung. Buchbesprechung.

Sibylle Prins: “Jetzt endlich lebe ich richtig”.

Mein Lieblingsbuch von Sibylle Prins über ein gutes Leben mit Psychose. Buchbesprechung.

Sibylle Prins: Tagtraumzeit, Nachdenkzeit, Lächelzeit.

Ein Buch mit vielen klugen kurzen Texten für alle, deren Leben mit der Psychiatrie in Berührung gekommen ist. Buchbesprechung. Siehe auch Paranus Verlag.

Elyn Saks: The Center Cannot Hold.

Ein autobiographischer Bericht, wie eine Frau mit Schizophrenie Professorin für Rechtswissenschaften wurde. Macht Mut! Buchbesprechung.

Stuart Sutherland: Die seelische Krise. Vom Zusammenbruch zur Heilung.

Mario Tomaschek: Das Puppenhaus. Der Weg in die Schizophrenie.

Ein Buch über das verborgene Leiden an einer Psychose. Buchbesprechung.

Erfahrungsberichte von Angehörigen

Janine Berg-Peer: Schizophrenie ist scheiße, Mama! Vom Leben mit meiner psychisch erkrankten Tochter.

Ein klar und eindringlich geschriebener Bericht über sämtliche Themen und Fragen, die sich für Eltern schizophrener Kinder stellen. Buchbesprechung.

Ratgeber von Betroffenen oder Fachleuten

Svenja Bunt und Sibylle Prins: Ein gutes Leben und andere Probleme. Ein Ratgeber von Psychiatrie-Erfahrenen für Psychiatrie-Erfahrene.

Unser Ratgeber mit vielen Denkanstößen und Tipps für den Alltag, zur Krisenvorsorge und für Lichtblicke wie Kreativität, Humor und Spiritualität. Buchseite.

Anke Gartelmann und Andreas Knuf: Bevor die Stimmen wiederkommen. Vorsorge und Selbsthilfe bei psychotischen Krisen.

Ein Arbeitsbuch mit vielen Anregungen, wie schizophren erkrankte Menschen sich selbst ein bisschen helfen können.

Donna Reynolds: Der bipolare Spagat. Manisch-depressive Menschen verstehen.

Ein Buch für alle, die lernen wollen, einen Menschen mit einer bipolaren Erkrankung zu unterstützen. Buchbesprechung.

Fachbücher von Betroffenen oder Fachleuten

Thomas Bock: Eigensinn und Psychose. “Noncompliance” als Chance.

Ein wunderschönes Buch über den verständnisvollen und wertschätzenden Umgang gerade mit psychosekranken Menschen, die meinen, sie bräuchten keine Behandlung. Siehe auch Paranus Verlag.

Asmus Finzen: Stigma psychische Krankheit. Zum Umgang mit Vorurteilen, Schuldzuweisungen und Diskriminierungen.

Ein Anregung zur differenzierten Auseinandersetzung mit Stigmatisierung sowie Möglichkeiten der Stigmabewältigung. Buchbesprechung.

Bettina Jahnke: Vom Ich-Wissen zum Wir-Wissen. Mit EX-IN zum Genesungsbegleiter.

Ein Buch voller Interviews mit EX-IN-Absolventen, die diese Ausbildung und die Aussichten damit umfassend beleuchten.

Jann Schlimme und Burkhart Brückner: Die abklingende Psychose. Verständigung finden, Genesung begleiten.

Ein Buch voller Einblicke und Erkenntnisse, was Psychosebetroffenen hilft außer Medikamenten (oder anstelle von Medikamenten), damit Genesung gelingt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.