Ein gutes Leben im Sommer

Was macht Ihnen Spaß im Sommer? Draußen sitzen mit Freunden an einem lauen Abend? Schwimmen gehen in einem See? Eis essen? Ausflüge? Oder den Balkon bepflanzen? Für manche ist dieser sehr heiße Juni auch eine Belastung.

Die Situation Psychiatrie-Erfahrener ist oft noch mal besonders: Das Geld ist doch oft knapp und tolle Reisen nur eingeschränkt möglich. Auch ist der Wechsel von Monaten mit viel Arbeit und Terminen zu der Sommerzeit mit weniger Verpflichtungen nicht so spürbar für viele. Wichtig ist hier sicherlich, nicht in ein Denken zu verfallen, allen anderen ginge es besser. Schwierigkeiten und besondere Herausforderungen gibt es in jedem Leben.

Was kann man Gutes tun, wenn die eigenen Ressourcen eingeschränkt sind? Vielleicht Straßenbäume gießen und Vögel füttern? Vielleicht bei älteren Nachbarn mal nachfragen, wie es ihnen geht? Vielleicht einen Blumenkasten mit Feld- und Wiesenblumen bepflanzen für die Insekten? Vielleicht den eigenen Eltern auf die eine oder andere Weise helfen?

Recovery, also Genesung von einer schwerwiegenden psychischen Erkrankung, hat weniger mit großen Chancen und wundersamen, einem Lottogewinn gleichenden Veränderungen im eigenen Leben zu tun. Es heißt stattdessen vor allem, gute Beziehungen mit einigen anderen Menschen aufzubauen und zu pflegen sowie sich in die Welt auf die eine oder andere positive Weise einzubringen. Einen kleinen Beitrag für andere zu leisten.

Wer gesünder werden möchte, sollte sich in meinen Augen vor allem fragen, wie er sich einbringen kann in seinem Kiez, wie er etwas beitragen kann. Manchmal entstehen dadurch dann auch Kompetenzen und Kontakte für gewünschte berufliche und finanzielle Veränderungen. Wer nur um sich und die Leere im eigenen Leben kreist, sich zu krank fühlt für alles und viel von anderen und der Gesellschaft erwartet, wird den Großteil seines Erwachsenenlebens kränker verbringen als nötig. Wer sich einbringt, wird auch selbst vorankommen.

Vieles lässt sich im Sommer auch ohne große finanziellen Mittel genießen. Mein Tipp: Fragen Sie sich auch, wie und wo Sie einen kleinen guten Beitrag für andere, für die Natur oder die Gesellschaft leisten können. Das muss nicht viel sein, aber das Lebensgefühl verändert sich mit neuen Aufgaben und Kontakten.

Einen wunderbaren Sommer wünsche ich Ihnen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.