Erkrankung des Ichs?

Ein Arzt, den ich in einem Praktikum kennen lernte, sagte mir einmal, Schizophrenie sei eine Erkrankung des Ichs, des Kerns der Person. Den gleichen Gedanken habe ich in den letzten Tagen in einer amerikanischen Neuerscheinung gefunden, in der eine Psychiaterin von ihrer Arbeit berichtet. Schizophrenie als die schlimmste psychische Erkrankung also eine Erkrankung des Kerns der Person, dessen, was uns ausmacht?

Natürlich gefällt mir das als Betroffene nicht. Obwohl ich zugeben muss, dass man in einer Akutphase wahrnehmbar anders ist als sonst. Ist dann also das Ich verändert durch die Erkrankung? Was Nicht-Betroffenen Angst macht, ist sicherlich der Kontrollverlust durch den Verstand und die normale Persönlichkeit, der in einer Akutphase stattfindet. Trotzdem glaube ich nicht, dass in der Schizophrenie das Ich krank ist.

Meine Erfahrung ist, dass die Entwicklungen der Persönlichkeit und die Grundzüge der Persönlichkeit auch in einer Psychose fest verankert bleiben. Das ist meiner Meinung nach die Erklärung, warum es trotz radikaler Verwirrung nur selten zu Gewalt in der Psychose kommt. Etwas von der normalen Persönlichkeit bleibt bestehen.

Im christlichen Denken findet sich das Herz als Sitz der Person, nicht der Verstand oder das Gehirn. Das Herz fühlt Liebe, kann Liebe geben, entscheidet, was das Richtige ist, ist die Stimme unseres Gewissens und unsere Verbindung mit Gott. So komisch wie das klingen mag, ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch wenn das Gehirn völlig verwirrt ist, das Herz immer noch als Kern der Person unbeschadet bleibt.

Warum denken Ärzte in diesen Kategorien, dass der Verstand das einzige ist, das uns als Person auszeichnet? Ich möchte dem entgegenhalten, dass das Ich seinen Sitz im Herzen hat – wie in der Tradition des christlichen Denkens. Und dieser Kern kann nicht erkranken! Für mich verbindet sich damit viel Hoffnung. Und so kann ich das Vertrauen in mich bewahren trotz dieser Erkrankung mit ihren Akutphasen.

Was denken Sie? Herz oder Verstand als Kern der Person? Können wir verloren gehen und erkranken im Kern der Person? Oder gibt es etwas in uns, das unzerstörbar ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.