Auf ein wunderbares 2017!

Nun freue ich mich, dass ich Ihnen ein ein glückliches und gesundes Jahr 2017 wünschen darf! Vielleicht haben Sie sich in den zurückliegenden Tagen einiges vorgenommen für das neue Jahr. Das ist gut so und ich wünsche Ihnen, dass Ihnen der Schwung im Alltag nicht verloren geht.

Eine wichtige Baustelle im Leben der meisten psychisch beeinträchtigten Menschen sind wohl Beziehungen. Wir alle haben wohl die vage Vorstellung, dass Beziehungen uns glücklich machen können, also nicht nur Partnerschaft, sondern auch Freundschaften und überhaupt Freundlichkeit und gegenseitige Unterstützung. Und doch ist das alles auch schwierig, die meisten von uns haben sehr verletzende Erfahrungen mit anderen Menschen gemacht.

Und doch sollten Sie da nicht aufgeben! Versuchen Sie kleine Schritte zu machen hin zu mehr Freundlichkeit, Kontakt und Beziehung im Alltag. Denken Sie nach, wen von den Menschen, die Sie kennen, Sie auch gern mögen und gehen Sie einen Schritt auf diese Menschen zu. Senden Sie eine Nachricht, schreiben Sie eine Karte, fragen Sie nach einer gemeinsamen Aktivität.

Beziehungen brauchen Zeit um zu wachsen. Vertrauen braucht Zeit um zu entstehen. Aber wenn es Ihnen nie gelingt eine gute Beziehung zu gestalten, so sollten Sie sich da therapeutische Hilfe holen. Denn auch bei aller Enttäuschung, bei aller Dürre und Wüste, die wir wohl alle kennen: Es gibt nichts, das uns so ausfüllt und glücklich macht, wie eine gelingende Beziehung mit einem anderen Menschen.

Das ist gerade für Menschen mit Psychose, die oft andere weniger zu brauchen scheinen, eine ständige Herausforderung. Stellen Sie sich ihr!

Das wünscht Ihnen Ihre Svenja Bunt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich stimme zu.